Sonntag, 20. Juli 2008

"Was alt ist, ist immer Scheiß!", wurde mir kürzlich per Kommentar mitgeteilt, und "Du bist wie die Alten, die nach die alten Zeiten trauen." Nun, bei diesem Satz handelt es sich offenkundig um ein grobes Missverständnis, denn welcher halbwegs bei Troste seiende Mensch könnte sich ernsthaft in eine Zeit ohne Handys, Mikrowelle und RTL2 zurückwünschen? Erstere These würde ich allerdings auch eher zurückweisen wollen; denn auch wenn die Jahre nicht spurlos an mir vorbeigehen und ich mich z.B. heute schon viel schlechter fühle als noch gestern Abend - ein paar wenige Dinge soll es ja geben, die im Alter eher noch besser werden. Meist handelt es sich dabei um Alkoholika - Wein, Whiskey usw. - aber das muss ja nichts heißen.
Womöglich hat da jemand gerade sich selbst und seine Vergänglichkeit nicht so lieb gehabt... durchaus nachvollziehbar! Dazu hier jetzt ein (garnicht mal sooo) alter Klassiker des deutschen Zeichentrickfilms:

Kommentare:

daqui fala o morto hat gesagt…

Ich bin so krass mit meinen Kommentare, weil ich Fieber habe, krank bin und die ganze Welt hasse.
Aber die Welt ist nicht schlecht, weil ich sie hasse. Ich hasse die Welt, weil mir schlecht geht.
Lebe aber lieber im diesem Jahrhunderte, weil ich als Frau besser Möglichkeiten habe als im anno dazumal.
Ich verzichte auf Handy, TV etc....
Ich komme nicht aus der Ecke. wo von Revolution die Rede ist, aber der Garten gepflegt wird.

etc. pp hat gesagt…

Ach, mein Garten wird auch nicht besonders gepflegt...

BalaLajka hat gesagt…

Hoch lebe Mister Fieber! Keine Revolution ohne Mr. Fieber! Erst Garten, dann gehts los!